Entkernung

Es muss nicht immer ein kompletter Abbruch sein, oft kann man durch eine Entkernung die Fassade eines Hauses erhalten und trotzdem alle umweltbelastenden Materialien entsorgen. Besonders im Bereich des Denkmalschutzes gilt es, eine historische Fassade unbedingt zu schützen.

Alles muss raus!
Bei einer Gebäudeentkernung werden alle Einbauteile demontiert und das Gebäude wird bis auf die statisch relevanten Teile in den Rohbau zurückverwandelt. Dies bedeutet eine Demontage der kompletten Böden, aller Decken inklusive Unterdecken, bestehender Türen inklusive Zargen, aller Fenster, der gesamten Gebäudetechnik mit Elektroinstallationen und z.B. der Heizung, Gebäudeeinbauten und aller nicht tragenden Innenwände. Selbst die Entrümpelung der Möbelstücke und Einrichtung können wir für Sie übernehmen – besonders gefragt bei Vermietern, die eine Zwangsräumung durchgesetzt haben.

Gefahrenstoffe umweltverträglich entsorgen.
Eine fachgerechte Entkernung bedeutet nicht nur das Demontieren, sondern auch den umweltgerechte Entsorgung von gefährdenden Stoffen wie zum Beispiel Asbest. Wir sind geschult im Umgang mit Gefahrenstoffen und beweisen bei unseren vielen Sanierungen die Fachkompetenz und das Feingefühl zur Erhaltung von Fassaden.

Und was einmal entkernt wurde, kann dann ganz innovativ und modern wieder durch uns ausgebaut werden: Innenausbau können wir nämlich auch!

Schützen Sie das äußere Aussehen Ihres Hauses – die Fassade ist es oft wert.